Bildung + Lernen gGmbH

 
 

Korrektes gesetzes-, und regelkonformes Handeln haben für uns und unsere Mitarbeiter:innen höchste Priorität. Der Erfolg unserer Arbeit als Verband hängt wesentlich von unserer Verlässlichkeit, Ehrlichkeit und Integrität ab. Zur Sicherstellung dieses Anspruchs ist es uns wichtig zu jederzeit über Rechts- und Regelverstöße Kenntnis zu erlangen.

Das Hinweisgeber*innensystem bietet Ihnen die Möglichkeit anonym und sicher Hinweise an uns abzugeben. Zudem verpflichten wir uns gegen Sie keine Maßnahmen einzuleiten, sofern Sie das System nicht missbrauchen. Ein Missbrauch kann aus unserer Sicht bestehen, falls hier vorsätzlich falsche Verdächtigungen oder Verunglimpfungen eingegeben werden.

Wir haben zur Sicherstellung Ihrer Anonymität mit der net.ter GmbH ein unabhängiges Unternehmen als Meldestelle beauftragt, das Ihren Hinweis entgegennimmt und anonymisiert an uns weiterleitet. Die net.ter GmbH steht dann im weiteren Verlauf mit Ihnen in Kontakt.

Wie bearbeiten wir Ihren Hinweis?

Die net.ter GmbH nimmt die Hinweise entgegen und anonymisiert diese. Danach erfolgt eine Weiterleitung an qualifizierte Mitarbeiter:innen unseres Verbandes, die speziell in die Bearbeitung der Hinweise unterwiesen sind. Diese Mitarbeiter*innen prüfen die Meldungen auf potenzielle Regelverstöße und gehen diesen systematisch nach.

Sie erhalten zunächst eine Eingangsbestätigung über den gewählten Meldekanal. Danach erfolgt die Bearbeitung Ihres Hinweises. Sie erhalten dann innerhalb von 3 Monaten eine Rückmeldung über den von Ihnen gewählten Meldekanal.

Geben Sie nun Ihren Hinweis ab

Im folgenden erläutern wir Ihnen die möglichen Meldekanäle:

1.) online System

Geben Sie hier Ihren Hinweis direkt ein!

https://hinschg.netter.online/k265917482

Sie werden beim Klick auf den Link direkt zu unserem Hinweisgeber:innen-Schutzsystem weitergeleitet.

2.) Telefonische Hotline, persönliche Terminvereinbarung

Telefon 0211 / 972 635 23

3.) Posteingang

net.ter GmbH
Interne Meldestelle für Bildung + Lernen gemeinnützige Qualifizierungs- und Beschäftigungsgesellschaft mbH
Kaistr. 5
40221 Düsseldorf

Zum Erhalt einer qualifizierten Rückmeldung ist die Angabe Ihres Namens und Ihrer Adresse erforderlich. Wir sichern Ihnen zu, dass diese Daten im Rahmen der Bearbeitung Ihres Hinweises nicht an das betreffende Unternehmen / die betreffende Organisation weitergegeben werden.

Externe Meldestelle des Bundesamtes für Justiz

Sofern Sie weitere Beschwerdewege nutzen möchten, steht Ihnen zudem die externe Meldestelle beim Bundesamt für Justiz zur Verfügung. Weitere Informationen und auch der Link zur externen Meldestelle steht Ihnen hier zur Verfügung. https://www.netter-protect.de/hinweisgeberschutzgesetz-hinschg-externe-meldestelle

Ihr Ansprechpartner:





Das Familiengrundschulzentrum soll als Ort der Begegnung, Beratung und Bildung für Kinder und ihre Familien fungieren. Es werden verschiedene, insbesondere präventive Angebote an der Grundschule gebündelt. Dadurch wird die Schule zu einer Anlaufstelle für Familien und zu einem sozialräumlichen Knotenpunkt, an dem Eltern und Kinder aller Altersgruppen zusammenkommen.

Die Akteure im Familiengrundschulzentrum tragen dazu bei, dass für alle Kinder und Familien ein vielseitiges, qualifiziertes und leicht zugängliches Angebot für ein gelingendes groß werden im Sozialraum entsteht.

 

 

Fachbereichsleitung:

Christiane Schwerter
Westhellweg 218
58239 Schwerte

Tel.: 0 23 04 / 981 066

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Ansprechpartnerin / Anmeldungen:

Tanja Scherwitz
Seelhofstr. 53
59077 Hamm

Tel.: 0 23 81 / 87 60 460
Fax:  0 23 81 / 87 60 462
Mobil: 0 162 / 204 34 06

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Auf den Sprachkurs folgt der 100-stündige Orientierungskurs, der den Teilnehmenden Kenntnisse über Rechtsordnung, Kultur und Geschichte in Deutschland vermittelt. Ziel des Orientierungskurses ist es, die Zugewanderten mit den gesellschaftlichen Werten in Deutschland vertraut zu machen und so zu einem konstruktiven und gedeihlichen Miteinander beizutragen. Themen im Orientierungskurs sind dabei u.a. die wichtigsten Verfassungsprinzipien, die jüngere deutsche Geschichte, religiöse Vielfalt und die Gleichberechtigung von Mann und Frau.

Zwei Frauen stehen mit dem Rücken zueinander und telefonieren Die Kursteilnehmenden sollen sich im täglichen Leben in ihrer Umgebung selbständig sprachlich zurechtfinden. Dazu gehört z.B. auch das Führen eines Telefongesprächs. Quelle: © BAMF

Prüfungen und Zertifikate

Am Ende des Sprachkurses legen die Teilnehmenden die skalierte Sprachprüfung (siehe "Beiträge") "Deutschtest für Zuwanderer" (DTZ) ab. Mit der Skalierung kann sowohl das Sprachniveau B1 als auch das Sprachniveau A2 abgebildet werden. Der DTZ wurde im Auftrag des Bundesministeriums des Innern vom Goethe-Institut e. V. und der telc GmbH gemeinsam entwickelt und wird nach bundesweit einheitlichen Standards durchgeführt und ausgewertet.

Der Orientierungskurs schließt mit dem Test "Leben in Deutschland" (LiD) ab (siehe "Beiträge") . Dabei erhält jeder Teilnehmende einen Fragebogen mit 33 Fragen und jeweils vier möglichen Antworten, die innerhalb von 60 Minuten bearbeitet werden müssen. Wenn die Teilnehmenden 15 Fragen richtig beantworten, haben sie den Orientierungskurs bestanden, bei 17 richtig beantworteten Fragen entfällt bei einer späteren Einbürgerung die Pflicht, den Einbürgerungstest abzulegen. Mithilfe eines interaktiven Fragekatalogs und eines Musterfragebogens können die möglichen Fragen vorab online geübt werden.

Werden beide Prüfungen (DTZ und LiD) bestanden, erhalten die Teilnehmenden das Zertifikat Integrationskurs. Bei Vorlage dieses Zertifikats kann sich die Frist für eine Einbürgerung von acht auf sieben Jahre verkürzen.
 
Eine Anmeldung zu unseren Kursen ist unter https://bamf-navi.bamf.de/de/ möglich.