Ihre Ansprechpartnerin ist:

Frau Gabriele Streich

Unnaer Str. 29a
59174 Kamen

Tel. 02307 / 91221 - 174

E-Mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Beginn: 01.10.2019

Wir haben noch freie Plätze

Anmeldung bis 01.11.2018 möglich

Die Bezirksregierung Arnsberg fördert seit dem 01.09.2015 einen Ausbildungskurs im Fachseminar für Familienpflege der BILDUNG+LERNEN gGmbH. Für September 2017 hat die Bezirksregierung die Fortführung des Angebotes in Aussicht gestellt. Das Bewerbungsverfahren hierfür beginnt im Januar 2017. Nähere Informationen gibt es unter den auf dieser Seite genannten Kontaktdaten.
 
Die zweijährige Ausbildung im Fachseminar für Familienpflege ist durch die Bezirksregierung Arnsberg staatlich anerkannt. Haus- und Familienpfleger*innen unterstützen Menschen in unterschiedlichen Lebenslagen und aus allen Altersgruppen. Sie erledigen u.a. in Familienhaushalten selbstständig Arbeiten anstelle von erkrankten Familienmitgliedern, versorgen kranke oder pflegebedürftige Personen bzw. Menschen mit Behinderung und greifen alleinstehenden älteren Menschen im Alltag unter die Arme.
 
Die Ausbildung zum/zur Familienpfleger*in beinhaltet in zwei Jahren insgesamt 3.000 Stunden theoretische und fachpraktische Unterweisung. Unterrichtet werden die Auszubildenden in Fächern wie: Hauswirtschaft, Pädagogik und Psychologie, Säuglings-, Kinder- und Krankenpflege, Sozialkunde sowie in musisch-kulturellen Fächern. Nach der zweijährigen theoretischen und fachpraktischen Ausbildung gilt es, die Abschlussprüfungen zu bestehen und die staatliche Anerkennung mit dem Absolvieren des Anerkennungsjahres zu erlangen. Während des Anerkennungsjahres werden die ausgebildeten Kräfte durch die Mitarbeiter*innen des Fachseminars für Familienpflege weiterhin fachlich begleitet.
 
Nach erfolgreicher Ausbildung finden Familienpfleger*innen mit staatlicher Anerkennung eine berufliche Perspektive in ambulanten Diensten der Familien-, Alten- und Krankenpflege sowie in der Alten- und Krankenbetreuung genauso, wie in Einrichtungen der Kinder-, Jugend- und Behindertenhilfe.