Ausbildung

Projekte und Maßnahmen für Jugendliche und junge Erwachsene ...


  Beschäftigung

Wir sind ein Beschäftigungsträger, der vielfältige Hilfe für Arbeitslose ...

Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme



Die Laufzeit


Beginn des Lehrgangs: nach Zuweisung durch die Agentur für Arbeit
Dauer des  Lehrgangs:  10 Monate (im Einzelfall 12 Monate)

Ziele und Aufgaben

  • Ermittlung individueller Stärken.
  • Festlegung eines Wunschberufes und/oder passender Alternativen.
  • Unterstützung durch persönliche Berater (Bildungsbegleiter) im Hinblick auf Bewerbungen, Einstellungstests, Vorstellungsgespräche und schulische Anforderungen.
  • Unterstützung durch Sozialpädagogen im Kontakt zu Ämtern, Beratungsstellen und Betrieben sowie Hilfestellung rund um das Thema Ausbildung und Arbeit.
  • Vermittlung von Ausbildungsinhalten des 1. Lehrjahres durch Lehrer und Ausbilder.
  • Akquise von Praktikums- und Ausbildungs-Betrieben mit der Möglichkeit auf spätere Übernahme in ein Ausbildungsverhältnis.

Abschnitte des Lehrgangs

Eignungsanalyse
Zu Beginn findet eine zweiwöchige Stärken-Schwächen-Analyse mit praktischer Berufsfelderprobung statt. Anschließend entscheiden die Teilnehermer*innen nach eingehender Beratung durch den Bildungsbegleiter selbstständig über den weiteren Verlauf des Lehrgangs.

Grundstufe

Das Kennenlernen von Berufen in Theorie und durch das Absolvieren von Praktika steht im Mittelpunkt. Daneben werden passende Bewerbungsunterlagen erstellt und es wird schulisches Basiswissen aufgearbeitet. An einem Tag in der Woche steht der Besuch eines Berufskollegs auf dem Lehrgangsplan.

Übergangsqualifizierung

Durch weitere Praktika und Unterweisungen werden Teile der Ausbildungsinhalte des 1. Lehrjahres vermittelt, um so den Einstieg in eine spätere Ausbildung zu erleichtern. Einmal wöchentlich steht weiter der Besuch eines Berufskollegs auf dem Programm. Parallel wird die Bewerbungsphase und die Suche nach geeigneten Betrieben unterstützt.

Förderstufe

Stehen dem Übergang in die Qualifizierungsstufe Gründe entgegen (z.B. Probleme in der beruflichen Orientierung, Sprachprobleme, Lücken in Mathematik oder Deutsch) wird in der Förderstufe weiteres Wissen vermittelt, um den Sprung in die Übergangsqualifizierung zu vollziehen. Auch hier steht einmal wöchentlich der Besuch eines Berufskollegs auf dem Lehrgangsplan.

Teilnahme
Die Teilnahme erfolgt durch Zuweisung über die Berufsberatung der örtlichen Agentur für Arbeit.

Generell ist die Berufsvorbereitung für alle Ausbildungsberufe offen.
Spezialisiert sind die B+L gGmbH und die Umwelt-Werkstatt gGmbH Lünen und Selm auf die Berufsfelder:

  • Wirtschaft / Verwaltung
  • Hotel / Gaststätten / Hauswirtschaft
  • Lager / Logistik / Handel
  • Berufe mit Pflanzen
  • Bau / Architektur / Vermessung
  • Metall / Maschinenbau
  • Farbe / Raumgestaltung
  • Gesundheit und Soziales / Pädagogik

 

Weitere Informationen unter:

Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme
Pfarrer-Bremer-Str. 20, 44532 Lünen
Telefon: 0 23 06 / 30 60 800